ProAlter 6/2013

Lebensräume lebenswert gestalten - Quartiersentwicklung erfolgreich umsetzen

Art.-Nr.: 8094, Hrsg.: Kuratorium Deutsche Altershilfe (Hrsg.), Veröff.: 2013, Seiten: 83

€ 4,00

inkl. 19% ges. MwSt. aus DE von € 0,64

Die meisten Menschen wollen selbstbestimmt und in ihrem vertrauten Wohnumfeld älter werden – auch wenn sie Unterstützung und Pflege benötigen. Bei der Quartiersentwicklung geht es darum, die Lebensräume entsprechend zu gestalten. Das bedeutet, ein wertschätzendes gesellschaftliches Umfeld und soziale Kontakte zu fördern, die räumliche Infrastruktur und bedarfsgerechte Wohnangebote auszubauen und für wohnortnahe Beratungs- sowie Dienstleistungen zu sorgen. In der Praxis jedoch bleibt häufig unklar, was eine altersgerechte Quartiersentwicklung ausmacht. Den Kommunen fehlen oft Informationen, wie eine systematische Gesamtstrategie, die Altenhilfeplanung auf eine altersgerechte Quartiersentwicklung auszurichten, aussehen könnte. In dieser ProAlter-Ausgabe stellen wir einen vom KDA entwickelten Managementansatz für eine erfolgreiche Quartiersentwicklung vor und lassen Praktiker zu Wort kommen.

Themen dieser Ausgabe:

  • Prinzipien für eine erfolgreiche Quartiersentwicklung
  • Fünf Phasen einer strategischen Quartiersentwicklung
  • Landkreis Unterallgäu – Quartiere in den Gemeinden altersgerecht gestalten
  • Nordrhein-Westfalen: Ein Masterplan für die Quartiersentwicklung
  • Fokus: Schrumpfende Regionen
  • Enquete-Kommission „Älterwerden in Mecklenburg-Vorpommern“
  • Partnerschaftliche Ansätze integrierter  Stadt- und Quartiersentwicklung
  • Seniorenvertretung in Gelsenkirchen - Stadt der 100 Nachbarschaftsstifter
  • „Langlebigkeit verpflichtet“ - Interview mit Inge Hafner
  • Ein Kinaesthetics-Bildungsprojekt im Pfegeheim
  • Lernen im Ausland: Perspektivwechsel in New York City
  • Für eine menschenwürdige Pfege: Dialog-Offensive Pfege
  • Alternsforschung: Wissen schafft Gesundheit
  • Haftungsprozesse: Begutachtung von Pfegefehlern durch pfegewissenschaftliche Sachverständige