ProAlter 6/2012

Demenz, ein Grund für Überforderung und Burnout?

Art.-Nr.: 8088, Hrsg.: Kuratorium Deutsche Altershilfe (Hrsg.), Veröff.: 2012, Seiten: 76

€ 1,50

inkl. 19% ges. MwSt. aus DE von € 0,24

Menschen mit Demenz pflegen und begleiten bedeutet – vor allem in einem fortgeschritteneren Stadium – Einsatz 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, 52 Wochen im Jahr. Jederzeit verfügbar sein zu müssen, immer wieder neue Situationen bewältigen zu müssen führt sowohl Angehörige als auch Mitarbeitende in der Pflege an ihre Grenzen und nicht selten zu Überforderung und schließlich zum Burnout. In diesem ProAlter-Schwerpunkt soll das Thema fokussiert dargestellt werden. Zunächst einmal geht es darum, zu klären, was unter Burnout zu verstehen ist und wie man es erkennen kann. Der Burnout-Fachberater Frank H. Berndt beleuchtet dies in seinem Beitrag und in einem Interview. Gerlinde Strunk-Richter, Leitung Bereich Demenz im KDA und ehemals betroffene Angehörige, schildert den Zusammenhang von Demenz und Burnout aus Angehörigensicht. Der Demenzexperte Christian Müller-Hergl (Universität Witten/Herdecke) beschäftigt sich mit dem Zusammenhang des bestehenden (stationären) Versorgungssystems und dem Stresspotenzial der Mitarbeitenden bei der Begleitung von Menschen mit Demenz.


Weitere Themen dieser Ausgabe:

Schwerpunkt
Demenz, ein Grund für Überforderung und Burnout!?
Eine Einführung von Dr. Peter Michell-Auli

Burnout – das Phänomen des Erschöpfungssyndroms
Frank H. Berndt


„Die beste Prävention vor Burnout ist die eigene Wertschätzung“
Interview mit Frank H. Berndt


„Ich muss, aber eigentlich kann ich nicht mehr“
Demenz als Herausforderung für pflegende Angehörige
Gerlinde Strunk-Richter


Burnout-Prävention in der Demenzpflege
Offenes Handeln statt strikter Arbeitsvorgaben
Christian Müller-Hergl


Leben

„Das Alter kann so schön sein! Manchmal“
Kölner Altentheater-Ensemble erzählt „Vom Leben“
Daria Siverina


Menschen

„Ich bleibe bei aller Skepsis ein realistischer Optimist“
Interview mit dem KDA-Gründungspaten
Prof. Dr. Carl-Christoph Schweitzer


Management

Kommunales Basisbudget
Ein Vorschlag zur Finanzierung gemeinwesenorientierter Seniorenarbeit
Gabriele Winter/Rahel Müller-Naveau


Bildung

Servicehelfer im Sozial- und Gesundheitswesen
Qualifizierung junger HauptschulabsolventInnen
Julia Fleige-Völker


Quartiersentwicklung – ein Thema für die Altenpflegeausbildung
Gewinner des Wettbewerbs „Wir im Quartier!“
Claudia Kauff /Stefan Vogler


Ethik

Respektvoller Humor in der Pflege
Eine ethische Notwendigkeit
Prof. Dr. Dr. Rolf D. Hirsch


Recht

Mit der Familienpflegezeit
Beruf und Pflege vereinbaren
Ulrike Wiering


Forschung

Auf der Kippe – Paarbeziehungen bei einer Demenzerkrankung
Prof. Dr. Luitgard Franke


Service
Editorial
Update !
Praxistipp: Tipps zur Gestaltung der Festtage
Termine
Wettbewerbe
Linktipps
Hörtipp
Filmtipps
Zahlen: Fortschritte trotz alter Mängel –
Medizinischer Dienst veröffentlicht 3. Pflege-Qualitätsbericht