ProAlter 4/2010

Schwerpunkt: Welche Pflege wollen wir?

Art.-Nr.: 8074, Hrsg.: Kuratorium Deutsche Altershilfe (Hrsg.), Veröff.: 2010

€ 1,00

inkl. 19% ges. MwSt. aus DE von € 0,16

Das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) widmet sich in dieser Ausgabe seines Fachmagazins ProAlter der Lebensqualität und Selbstbestimmung hilfe- und pflegebedürftiger älterer Menschen. „Wir plädieren dafür, die Bedürfnisse, Wünsche und Autonomie der zu Pflegenden stärker zu berücksichtigen und dabei alle Lebensbereiche einzubeziehen“, so Dr. Peter Michell-Auli, Geschäftsführer des KDA. „Jeder Mensch ist anders und möchte nach seinen individuellen Gewohnheiten und Prinzipien leben. Auch hilfe- und pflegebedürftige Menschen!“ Aber welche Pflege wollen wir?

Aber was ist gute Pflege? Diese Fragen stellen sich wohl alle irgendwann einmal, ob Betroffene oder Angehörige, die die Versorgung eines pflegebedürftigen Familienmitglieds oder eines Bekannten organisieren müssen. Um die Auswahl eines pflegerischen Angebotes zu erleichtern, veröffentlicht der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) seit 2010 die so genannten Transparenzberichte und Pflegenoten. Doch spiegeln die Berichte und Noten die „Wunschpflege“ wider oder führen die jetzigen Transparenzkriterien zu einer Fehlentwicklung in der Pflege? Diese und viele andere Fragen werden in der neuen Ausgabe des Fachmagazins eingehend diskutiert.

Inhalte des Schwerpunktes sind:

  • Welche Pflege wollen wir?
    Ein Plädoyer für eine subjektive Sicht der Pflege
  • „Kontrolle ist gut, Eigeninitiative ist besser“
    Interview mit Helmut Wallrafen-Dreisow
  • Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen
  • Heimverzeichnis

Weitere Themen dieser Ausgabe sind:

Leben I
Genaue Planung ist das A und O“
Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz macht Urlaub

Leben II
Biografiearbeit
Spielend kommt die Erinnerung zurück

Menschen
Interview mit Prof. Dr. Gerhard Naegele
„Pflegekräfte brauchen viel mehr Respekt und Anerkennung!“

Ethik
Sterben in modernen Zeiten
Ein Essay von Prof. Reimer Gronemeyer

Management
Wissensbilanz in der Management-Praxis
Mitarbeitende sind das wichtigste Kapital

Recht
Compliance im Gesundheitswesen
Verpflichtung der Arbeitnehmer zum Whisteblowing

Bildung
Männer ante portas?
Ein glücklicher Ruhestand lässt sich erreichen

Forschung
Pflegende Söhne
Ein blinder Fleck in der Forschung

Service
Praxis-Tipp: Wetterstation
Zahlen: Ältere Menschen im Straßenverkehr